Deutsch-polnische Kooperation für betriebliche Praktika | ERASMUS+

Fundacja FAVEO (PL), Bildungsnetzwerk Magdeburg gGmbH (DE)

Faveo

 

 

 

 

09.04.2018 bis 20.04.2018 | "Ciao! Hallo! Velkommen!"

In Kooperation mit der Stiftung für berufliche und interkulturelle Bildung Faveo aus Wroclaw fand auch im jahr 2018 wieder ein betriebliches Praktikum polnischer Auszubildender in den Räumen der Bildungsnetzwerk Magdeburg gGmbH im Rahmen des Projektes „Ciao! Hallo! Velkommen! Zgłębiamy duńskie, włoskie i niemieckie standardy pracy.”  statt. Die Schülerinnen und Schüler kamen aus drei verschiedenen Schulen in Polen und lernten dort im Fachbereich Gastronomie und im Fachbereich Tourismus. Mit ihrem Praktikum verschafften sich die Teilnehmenden neben der Arbeitserfahrung auch einen Einblick in das deutsche Berufsbildungssystem, besichtigten die Städte Magdeburg und Leipzig und konnten Eindrücke der deutschen Kultur und Geschichte sammeln.

Im selben Projekt fuhren ebenfalls Lehrkräfte aus drei verschiedenen polnischen Schulen nach Deutschland, um ein "job shadowing" durchzuführen.

Das Projekt „Ciao! Hallo! Velkommen! Zgłębiamy duńskie, włoskie i niemieckie standardy pracy.” wurde durch die Europäische Union mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds/Erasmus + finanziert.

 

 

 

08.05.2017 bis 26.05.2017 | "Hallo Europa"

Faveo

 

 

In Kooperation mit der Stiftung für berufliche und interkulturelle Bildung Faveo aus Wroclaw absolvierten 23 Schülerinnen und Schüler aus Milicz in den Räumen und Werkstätten der Bildungsnetzwerk Magdeburg gGmbH im Rahmen des Projektes „Hallo Europa“ ein betriebliches Praktikum. Die Jugendlichen arbeiteten in den Bereichen Gastronomie, Hotelwesen und Service in der Villa Böckelmann. Mit ihrem Praktikum verschafften sich die Teilnehmenden damit auch einen Einblick in das deutsche Berufsbildungssystem, besichtigten die Städte Magdeburg und Leipzig und konnten Eindrücke der deutschen Kultur und Geschichte sammeln.

Dieses Projekt wurde durch die Europäischen Union mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds/Power finanziert.